„Hospiz am See“ nimmt Gestalt an

23.08.17

Große Fenster, helle Räume und ein wunderschöner Ausblick ins Grüne – das „Hospiz am See“ wird derzeit mit viel Engagement und Einsatz umgebaut und für die ersten PatientInnen, die zum Jahreswechsel einziehen werden, vorbereitet. Dank der vielen SpenderInnen aus Vorarlberg ermöglicht dieses Haus ein würdevolles Leben bis zuletzt.

„Das Hospiz am See ist ein Ort zum Wohlfühlen in einer stürmischen Zeit. Und auch wenn die äußerlichen Umstände nicht schön sind, stellt sich die Frage, wie man durch diese stürmische Zeit kommt“, so Karl Bitschnau, Leiter von Hospiz Vorarlberg. Hier soll den sterbenden Menschen ihre Angst genommen und ein würdevolles Leben ermöglicht werden – bis zum letzten Atemzug. Zehn Männer und Frauen können zum Jahreswechsel im zweiten Stock des wunderschönen Gebäudes einziehen, die Einzelzimmer nach ihren Vorstellungen gestalten und Ruhe finden in dieser emotionalen letzten Phase ihres Lebens. Denn nicht die Heilung steht im stationären Hospiz im Vordergrund, sondern die einfühlsame Begleitung und Schmerzlinderung – sowohl körperlich, also auch seelisch.

Liebevolle Betreuung
Auch für Angehörige bietet das Hospiz viel Platz und Raum. So können diese zum Beispiel ein Bett ins Zimmer des Sterbenden stellen lassen, um ihm oder ihr auch in den letzten Stunden und Tage des Lebens ganz Nahe sein zu können. In der Gemeinschaftsküche kann die Lieblingsspeise des/der Patienten/Patientin gekocht werden und es besteht auch die Möglichkeit bei der Pflege des/der Patienten/in mitzuhelfen. Auch sie werden vom interdisziplinären Team im „Hospiz am See“ liebevoll betreut – Seelsorger, Sozialarbeiterin, ÄrztInnen und PflegerInnen nehmen sich viel Zeit für ihre Sorgen und Nöte. Hier braucht es Platz für Trost und Tränen, aber auch für Hoffnung und das Wissen, das im Hospiz die „Gäste“ bis zur letzten Minute ihres Lebens ein würdevolles Leben leben durften.

 

 

Jeder Baustein hilft!
Mit der Bausteinaktion kann jede/r mithelfen, das „Hospiz am See“ als ein liebevolles letztes Zuhause für schwerkranke Menschen zu ermöglichen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Frau Heidi Dolensky, T 05522-200 1036 oder kommunikation(at)caritas.at

Spendenkonto bei der Sparkasse:

Caritas der Diözese Feldkirch, Verwendungszweck: „Hospiz am See“

IBAN: AT11 2060 4031 0022 3134

Danke an alle Pfarren, die das „Hospiz am See“ unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag für diesen besonderen Ort leisten.