Vom Herbst, seinen Boten und vom Kommen und Gehen

04.10.17

Rechtzeitig zum Beginn der sogenannten goldenen Jahreszeit feierten die BewohnerInnen, Angehörige und MitarbeiterInnen unseres Altenwohn- und Pflegeheimes in Eberstein ein herzliches Fest der Begegnung.

Der Wein rankt sich am Pavillon nach oben. Kleine Kürbisse zieren die Festtagstische. Der Herbst hat Einzug gehalten und mit ihm im ,,Haus Anna“ in Eberstein die Feierlaune. Kein Wunder auch: Bewohnerinnen und Bewohner, deren Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Freunde des Hauses feierten zum Herbstbeginn am 23. 9. 2017 bei prachtvollem Wetter das Jahresfest.

Den Auftakt machte eine Heilige Messe mit Caritasdirektor Josef Marketz und Pfarrprovisor Sergius Duru. Eva Maria Malle als zuständige Bereichsleiterin dankte den Angehörigen und MitarbeiterInnen für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Pflegedienstleiterin Brigitte Gottschamel erinnerte sich liebevoll an jene Frauen und Männer, die für immer gegangen sind. Im Leben herrsche ein Kommen und Gehen, meinte sie sinngemäß und freute sich über die neuen ,,Mit“-BewohnerInnen, die mit ihren Erfahrungen das Leben im ,,Haus Anna“ bereichern würden. Die Gemeinschaft bereichernd war dann auch das Gedicht ,,Schicksal“ von Hausbewohnerin Maria Köpfer-Reissner, das Gottschamel vortrug.

Dieser herzliche Nachmittag stand ganz im Zeichen des Austausches und der Begegnung. Bevor zur Volks- und Schlagermusik von ,,Bio-Trio“ unter der Leitung von Walter Begusch und mit Irene Winkler sowie Tubaspieler Oto aus Slowenien das Tanzbein geschwungen wurde, war für das leibliche Wohl mit köstlichem ,,Ritschert“ und ,,Kärntner Kasnudln“ gesorgt. Roswitha Zottler erhielt von Caritasdirektor Marketz eine Ehrenurkunde als Dankeschön für ihr freiwilliges Engagement im ,,Haus Anna“. Seit drei Jahren hält sie wöchentlich Männerrunden ab, bei denen das gemeinsame Gespräch und Geburtstagsfeiern gepflegt werden.