Als die Väter dem Fuchs ,,servus“ sagten

14.06.18

Vater- und Muttertag wurden in unserem Altenwohn- und Pflegeheim „Haus Elisabeth“ in St. Andrä im Lavanttal besonders gefeiert. Die BewohnerInnen freu(t)en sich auch übers Buchtel backen und über Spaziergänge in den „Verbotenen Gärten“.

Dieser Vatertagsausflug wird den neun Bewohnern unseres „Haus Elisabeth“ sowie Michaela Perchtold, Martina Gutscher und Renata Berbic von der Sozialbetreuung wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben. Denn es kommt nicht alle Tage vor, dass man einem Fuchs begegnet, der sich auf den Schoß nehmen und streicheln lässt. – So geschehen am 9. Juni 2018 beim Besuch der Familie Johann und Josefine Flössholzer in St. Martin bei St. Paul im Lavanttal. „Meister Reineke“ wird von den Flössholzers liebevoll aufgezogen. Bevor es dann zum Fischen und Grillen zum Guldner-Teich nach St. Andrä ging – danke Rosa Duller als liebe Freundin unseres Hauses für den Kartoffelsalat –, genossen die Besucher neben einer Tasse Kaffee auch noch den herrlichen Ausblick über das gesamte Granitztal.

Ein Hoch auf die Mütter

Auch der Muttertag wird im „Haus Elisabeth“ hochgehalten. Bei der traditionellen Feier am 12. Mai 2018 brachten Bewohnerin Josefa Götsch, Tochter Rosi Hobel und die Enkelinnen Ina Hobel und Gerit Sternat sehr zur Freude der BewohnerInnen und Angehörigen Mundartgedichte und Lieder zu Gehör. Fürs leibliche Wohl war mit Torte und Kaffee gesorgt. Als kleines Geschenk gab es für die BewohnerInnen und Gäste Muffins.

Idyllischer Spaziergang

Am 12. Mai 2018 wurden mit einem großen Fest die sogenannten „Verbotenen Gärten“ in St. Andrä eröffnet. Dabei handelt es sich um einen rund 500 Meter langen Panoramaweg, der an unserem „Haus Elisabeth“ entlangführt und die Basilika Maria Loreto mit der Domkirche verbindet. Ein Großteil der Fläche befindet sich im Besitz der Caritas, die den Grund an die Stadtgemeinde St. Andrä verpachtet hat. Unser Direktor Josef Marketz genoss an diesem Tag einen idyllischen Spaziergang mit Roland Lassenberger, dem Direktor unserer Fachschule in St. Andrä, durch die Grünoase und kam dabei unter anderem mit Landesrat Daniel Fellner und Dechant Pater Gerfried Sitar ins Gespräch. Seither wird der Panoramaweg immer wieder gerne von unseren BewohnerInnen für Spaziergänge genutzt.

Mit dem Backen kam die Erinnerung

Buchteln backen war in unserem Altenwohn- und Pflegeheim in St. Andrä mit den Seniorinnen und Senioren der Demenzstation am 8. Mai 2018 angesagt. Fachsozialbetreuerin Renata Berbic hatte die Idee, diese sehr bekannte und beliebte Süßspeise selbst zu machen. – So wie seinerzeit. Mit dem Backen kam auch die Erinnerung. Berbic sagt: „Eine Bewohnerin hat auf Anhieb das Rezept ganz genau ansagen können.“

  • Als die Väter dem Fuchs ,,servus“ sagten

  • Als die Väter dem Fuchs ,,servus“ sagten

  • Als die Väter dem Fuchs ,,servus“ sagten

  • Als die Väter dem Fuchs ,,servus“ sagten

  • Ein Hoch auf die Mütter

  • Ein Hoch auf die Mütter

  • Ein Hoch auf die Mütter

  • Idyllischer Spaziergang

  • Idyllischer Spaziergang

  • Mit dem Backen kam die Erinnerung