Ein Fest der Freude und des Lebens

09.07.18

Das Sommerfest im „Haus Klara“ in Maria Elend/Podgorje ist ein Fest der Gemeinschaft, in dessen Mittelpunkt der Mensch steht. Mitten in der Natur gelegen, ein Ort des Lebensmutes für die BewohnerInnen, ist das Haus heute eine unverzichtbare Einrichtung in der Marktgemeinde St. Jakob im Rosental/Šentjakob v Rožu.

Caritasdirektor Josef Marketz begrüßte alle Anwesenden herzlich und hob besonders die BewohnerInnen hervor, die im Mittelpunkt des Hauses und der Feier stehen. Ihnen das Gefühl der Einzigartigkeit zu geben, ist eines der Ziele aller, die hier arbeiten und wirken. Ein Fest ist immer auch Ausdruck von Spaß und Freude, beides gehört zum Leben und ist dessen essenzieller Bestandteil. Marketz: „Wir brauchen beides, Spaß und Freude. Der Spaß ist notwendig für den Moment, der uns positiv stimmt. Die Freude wirkt längerfristig und ist eine Quelle fürs Leben, so wie der Gottesdienst eine Quelle für uns ist.“

Marketz und Diakon Rudolf Kofler feierten mit den BewohnerInnen und zahlreichen Gästen die Heilige Messe. Kofler zeichnet auch verantwortlich für die Wortgottesdienste im Haus und steht den BewohnerInnen fürsorglich zur Seite. Direktor Marketz ging in seiner Predigt auf das Evangelium ein, in dem die lebensspendende Berührung im Mittelpunkt steht. „Durch Berührung heilen Wunden. Berührung ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen, das jedoch auch seine Voraussetzungen braucht. Zur Berührung braucht es Liebe und Vertrauen.“ Es folgte der Dank an alle, die sich zum Fest eingefunden haben und alle, die das Wirken des Hauses ermöglichen – allen voran die Caritas-MitarbeiterInnen. Für den gesanglichen Rahmen sorgte der Chor der BewohnerInnen des „Haus Klara“ unter der Leitung von Barbara, Melanie und Reinhold.

Die Leiter des Hauses, Annemarie Kometter-Lukanc (Administration) und Michael Possegger (Pflege), konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter die Landtagsabgeordnete Anna Blatnik und Bürgermeister Heinrich Kattnig.

Kattnig spricht in seiner Rede die Herzlichkeit und den würdevollen Umgang mit den Bewohnerinnen des Hauses an und hebt würdigend hervor, dass auch Asylwerber im „Haus Klemens“ untergebracht sind. Kattnig: „Die Caritas hat unterschiedlichste Einrichtungen bis hin zu Kindergärten und alle sind wichtig. Die Caritas hat meine Unterstützung in allen Belangen des Umbaues der Häuser Klara und Klemens.“

Der festliche Rahmen wurde auch zum Anlass genommen, um sich bei verdienstvollen MitarbeiterInnen für ihre langjährige Treue zu bedanken:

Goldene Ehrennadel

Zora Ristić-Marinović und Elisabeth Mahorič

Silberne Ehrennadel

Christina Oberrauner, Isabella Tamegger, Maria Judith Sereinig, Brigitte Franz, Barbara Knafl

Es folgte ein geselliges Beisammensein. Für gute Stimmung sorgten Pascal auf der Harmonika und das Duo Edo&Roman.

Verfasst von Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig

  • © Simon Trießnig