Ein gutes Leben bis zuletzt

03.09.18

Mann sitzt mit Anzug im Stuhl, Elmar Simma

Kein Zweifel: Hospiz Vorarlberg leistet wichtige Arbeit für schwer erkrankte und trauernde Menschen hier im Land. Durch die aktuelle Hospiz-Kampagne „Leben > Tod“ möchte die Caritas ihr großes Anliegen, nämlich für Menschen am Ende ihres Lebens eine möglichst hohe Lebensqualität zu schaffen, in den Mittelpunkt rücken. Denn Sterbende sind vor allem eines: Lebende bis zuletzt.

Eine aktuelle Ausstellung gibt Einblick in die Arbeit und regt auch zum Nachdenken über die eigene Endlichkeit an. In verschiedenen öffentlichen Räumen soll so der Dialog über ein gutes Leben bis zuletzt ermöglicht werden. Vom 14. bis 30. September ist die Ausstellung im Haus Klostertal in Innerbraz zu sehen.

Am Montag, 17. September findet begleitend ein Vortrag von Elmar Simma zum Thema „In Würde altern“ statt. Der Rankweiler Pfarrer und Autor ist nach wie vor im Hospizbereich tätig und bringt durch seine Bücher und Vorträge das Thema „altern“, ein Thema für das im Alltag kaum Zeit bleibt, näher.
Menschen werden älter und bleiben länger aktiv, was eine positive Entwicklung, aber auch gleichzeitig eine Herausforderung jeder/jedes Einzelnen ist. Elmar Simma klärt die Frage, was jede/jeder dazu beitragen kann, in Würde älter zu werden. Denn: Würde hängt mit Wert zusammen.

Der Vortrag startet um 18 Uhr und wird musikalisch von Edith und Kurt Posch begleitet. Interessierte ZuhörerInnen sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Vortrag Elmar Simma: „In Würde altern“
Montag, 17. September, 18 Uhr, Haus Klostertal in Innerbraz

Wander-Ausstellung Hospiz Vorarlberg
Vom 14. September bis 30. September, im Haus Klostertal in Innerbraz