Abschlussfeier des Lehrgangs für Lebens-, Sterbe- und TrauerbegleiterInnen

15.10.18

Reihe sitzend von links: Theresia Hönigsperger, Gottfried Auer (Rektor Bildungshaus St. Hippolyt), Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Barbara Kögl (Koordinatorin St. Pölten Land), Edda Kaufmann (Leitung mobiler Hospizdienst), Claudia Babinsky

Reihe stehend von links: Christine Schubert (Referentin), Bernhard Wild, Elisabeth Rumpler (, Katharina Pregartner, Christina Berger, Birgit Hogl, Waltraud Ried, Elisabeth Bauer, Birgit Heiderer, Margit Gradisch

Hintere Reihe von links: Walter Gronister, Manuela Maurer, Angela Dürr, Martina Groll, Michaela Stenzel, Michaela Koch, Gertraud Wurm, Georg Hauer (Referent)

Fotocredit: Caritas

 

19 TeilnehmerInnen des Caritas Lehrgangs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Der Lehrgang bereitet die TeilnehmerInnen darauf vor, Menschen mit schweren Erkrankungen ein würdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen und ihre Angehörigen in der Trauer zu begleiten. Ein Teil der AbsolventInnen wird die Teams des Mobilen Hospizdienstes der Caritas der Diözese St. Pölten unterstützen und ehrenamtlich mitarbeiten.

Ehrenamtliche HospizbegleiterInnen begleiten Menschen im letzten Lebensabschnitt, sie schenken Zeit und Zuwendung und entlasten Angehörige. In der Ausbildung lernen sie in 160 Stunden die Grundlagen aus allen relevanten Fachbereichen: Sie setzen sich mit Möglichkeiten und Grenzen in der Begleitung von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen auseinander, reflektieren den persönliche Umgang mit dem Tod, beschäftigen sich mit pflegerischen Grundlagen, rechtlichen Rahmenbedingungen, ethischen und spirituellen Fragen.

Der nächste Lehrgang startet am 22.März 2019 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten und umfasst 8 Module mit insgesamt 160 Stunden. 

Ein Infoabend dazu findet am 20.11.2018 um 19:00 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten statt. 

Information und Anmeldung: 

Christine Umgeher, 0676/83844635, hospiz(at)stpoelten.caritas.at