Zivildienst bei den Mobilen Pflegediensten

07.02.19

Moritz Mayer erzählt von seinem Zivildienst bei den Mobilen Pflegediensten als Alltagsbegleiter:

„Ich arbeite als Zivi in der Alltagsbegleitung. Das heißt, ich fahre zu älteren Menschen, gehe mit ihnen spazieren und einkaufen. Wir unterhalten uns und spielen Karten – je nachdem, worauf sie Lust haben. Mit den SeniorInnen kann man sich echt gut unterhalten. Und ich weiß, dass sie ohne mich nicht hinausgehen könnten. Meine Arbeit macht für sie wirklich einen Unterschied und ist für mich dadurch sinnvoll.

Gerade im Winter sind sie besorgt, wenn sie hinausgehen – wissen aber gleichzeitig, dass sie es oft nur mit mir können und raffen sich dadurch auf. Wobei ich auch zwei SeniorInnen begleite, die jeden Tag bei jedem Wetter spazieren gehen, sogar alleine, komme was wolle. Sie sagen dann, sie überlassen es mir, ob ich bei dem nasskalten Wetter hinausgehen will.

Der Zivildienst hier macht noch mehr Spaß, als erwartet. Ich habe mit vielen unterschiedlichen Leuten zu tun, erfahre die Geschichten von früher und lerne dabei, die verschiedenen Menschen einzuschätzen und mich auf sie einzustellen. Ich bin total froh, dass ich den Zivi bei den Mobilen Pflegediensten mache.“

Moritz Mayer, 20