Es grünt so grün… in der Elisabeth Stub‘n

24.06.19

Derzeit bereichert der 24 jährige Jan Raffetseder das Team der Elisabeth Stub’n als Praktikant. Der angehende Fach-Sozialbetreuer Altenarbeit befindet sich nämlich gerade im 3. Semester dieser Ausbildung an der Caritas-Schule für Sozialbetreuungsberufe am Linzer Schiefersederweg und leistet hier sein Sozialbetreuungspraktikum.

Vor kurzem wurde das Thema Bäume in die Elisabeth Stub’n geholt. Mit echten Blättern und Papierblättern wurde es richtig grün in der Tagesbetreuung.  Der sympathische junge Mann verrät, wie es dazu kam:

„Durch den Zivildienst bin ich zu dieser Berufswahl gekommen. Die Elisabeth Stub’n gefällt mir sehr gut, da sich hier um die Tagesgäste exzellent gekümmert wird. Es wir auf jedeN BesucherIn eingegangen, egal in welchem gesundheitlichen und geistigen Zustand sich die einzelne Personen befinden. Außerdem wird das Tagesprogramm immer wieder neu gestaltet. Gleichzeitig bleiben Rituale erhalten, die Menschen in diesem Alter besonders benötigen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, weshalb die Caritas-Mitarbeiterinnen, Angehörigen und Tagesgäste immer etwas zu lachen haben.

Ich hatte zuvor die Forstschule in Bruck an der Mur besucht. Durch meine forstliche Ausbildung bin ich natürlich geprägt. Außerdem haben alte Menschen oft mehr Bezug zur Natur als wir. Deshalb fand ich das Thema ‚Bäume‘ passend für eine gemeinsame Aktivität. Ich nahm u.a. Blätter verschiedener Bäume mit. Ziel war es die Erinnerungen an die Natur zu wecken. Außerdem wurden die Tagesgäste mit verschiedenen Spielen zur Bewegung angeregt. Überraschend war für mich die Reaktion mancher Tagesgäste. Manche waren schwer zu motivieren. Für manche war ein Teil des Projekts zu leicht, und für mache war ein Teil zu schwer. Es ist schwierig das richtige Mittelmaß zu finden bei so einer heterogenen Menschengruppe. Ich denke, durch Erfahrung kann man ein Programm gestalten, bei dem jedeR richtig gefordert ist. Trotzdem haben wir sehr viel gelacht an diesem Tag.“

Danke für diesen Einblick – und alles Gute für die weitere Ausbildung!