Alles Tiffany

18.07.19

Unsere FachsozialbetreuerInnen, die sich dreimal im Jahr zum Erfahrungs- und Wissenaustausch treffen, entdeckten in unserem Lavanttaler „Haus Elisabeth“ ihre Ader für die Tiffany-Kunst.

Die 13 FachsozialbetreuerInnen – darunter drei Männer – unserer neun Altenwohn- und Pflegeheime mit Leiterin Christine Sadnek aktivieren die Bewohnerinnen und Bewohner auf künstlerisch-kreative und bewegungsfördernde Weise: Bei ihrem am 5. Juni 2019 im „Haus Elisabeth“ in St. Andrä im Lavanttal stattfindenden Treffen betätigten sie sich selbst künstlerisch. Die pensionierte Werklehrerein Renate Pilz – eine Freiwillige, sie sich seit Jahren im Unterkärntner Pflegehaus engagiert, – hatte nämlich den neun TeilnehmerInnen die Kunst der Tiffany-Technik nähergebracht. Mit farbenprächtigen Kreuzen und Windlichtern entstanden wahre Kunstwerke.

Zuvor hatte Pflegedienstleiter Michael Possegger und Michaela Perchtold als Leiterin der Sozialbetreuung die Gäste im St. Andräer Haus herzlich willkommen geheißen. Nach dem kreativen Werken gab es ein köstliches Mittagessen, das Küchenleiter Zsolt Takacs den FachsozialbetreuerInnen höchstpersönlich kredenzte. Danach zeigte Possegger ihnen die Demenzstation und den großen Garten mit dem herrlichen Ausblick. Beim anschließenden Kaffee und den im Haus selbst gebackenen Heidelbeermuffins war viel Platz für Gemeinschaft wie regen Erfahrungs- und Wissensaustausch der BerufskollegInnen.

Die FachsozialbetreuerInnen der Caritas treffen sich dreimal im Jahr und jedes Mal in einem anderen Haus. Die nächste Zusammenkunft findet im Oktober im „Franziskusheim“ in Klagenfurt statt.