Familienbesuch

Pensionsversicherung - Freiwillige Versicherungen

Eine begünstigte Selbstversicherung für Zeiten der Pflege naher Angehöriger ist möglich, wenn die Pflegeperson mindestens Pflegegeldstufe 3 hat, zuhause gepflegt wird und die Arbeitskraft der Hauptbetreuungsperson erheblich beansprucht wird.

Begünstigte Weiterversicherung während der Pflege naher Angehöriger ist möglich, wenn die Pflegeperson mindestens Pflegegeldstufe 3 hat, zuhause gepflegt wird und die Arbeitskraft der Hauptbetreuungsperson zur Gänze beansprucht wird. Krankenversicherung: Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Mitversicherung von Angehörigen ohne eigene Krankenversicherung möglich.

Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für Zeiten der Pflege eines behinderten Kindes

Eltern (leibliche Eltern, Stiefeltern, Wahleltern, Pflegeeltern) sowie Großeltern können sich selbst kostenfrei versichern, wenn sie ein behindertes Kind pflegen. Die Unterstützung kann bis zum 40. Lebensjahr des Kindes in Anspruch genommen werden. Zur Selbstversicherung bei Pflege eines behinderten Kindes ist immer nur eine Person berechtigt.

 

Voraussetzungen

  • Stellen eines Antrages
  • gemeinsamer Haushalt der Pflegeperson mit dem Kind 
  • Hauptwohnsitz in Österreich 
  • Gewährung der erhöhten Familienbeihilfe für das Kind
  • überwiegende Beanspruchung der Arbeitskraft durch die Pflege des Kindes
  • Keine andere bestehende Pensionsversicherung oder Pflicht-/ Weiterversicherung in der Pensionsversicherung

Ein Antrag ist bei jenem Pensionsversicherungsträger zu stellen, bei dem zuletzt Versicherungszeiten erworben wurden, d.h. bei dem Sie zuletzt pensionsversichert waren. Sind keine Versicherungszeiten vorhanden, dann ist der Antrag bei der Pensionsversicherungsanstalt zu stellen.

 

Ansprechstelle

Pensionsversicherungsanstalt (PVA)
Telefon: 05 03 03 (Mo-Do 7.00-15.30 Uhr, Fr 7.00-15.00 Uhr)
Persönliche Beratung in den jeweiligen Landesstellen der PVA
Information, Antragsformular & Online-Antrag

Zur Seite der PVA

Begünstigte Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für Zeiten der Pflege naher Angehöriger

Der Bund übernimmt unbefristet alle Pensionsbeiträge für die selbstversicherte Person. Dieser entstehen keine Kosten. Diese Leistung kann pro Pflegesituation nur von einer Person genutzt werden. Sie bleibt auch während eines zeitweiligen stationären Krankenhausaufenthaltes der zu pflegenden Person aufrecht. Die Versicherung kann bis höchstens 1 Jahr rückwirkend gewährt werden.

 

Voraussetzung 

  • Stellen eines Antrages
  • Pflege einer/eines nahen Angehörigen
  • Die zu pflegenden Person ist ein naher Angehöriger bzw. eine nahe Angehörige
  • die zu pflegende Person muss Anspruch auf Pflegegeld ab Pflegegeldstufe 3 haben
  • die Pflege muss in häuslicher Umgebung erfolgen und die Arbeits-kraft der Pflegeperson erheblich beanspruchen
  • der Wohnsitz der Pflegeperson muss sich während des Zeitraums der Pflegetätigkeit im Inland befinden
  • Erwerbstätigkeit des pflegenden Angehörigen begründet keine Pflichtversicherung (z. B. maximal geringfügige Erwerbstätigkeit)

 

Ein Antrag ist bei jenem Pensionsversicherungsträger zu stellen, bei dem zuletzt Versicherungszeiten erworben wurden, d.h. bei dem Sie zuletzt pensionsversichert waren. Sind keine Versicherungszeiten vorhanden, dann ist der Antrag bei der Pensionsversicherungsanstalt zu stellen.

Ansprechstelle

Pensionsversicherungsanstalt (PVA)
Telefon: 05 03 03 (Mo-Do 7.00-15.30 Uhr, Fr 7.00-15.00 Uhr)
Persönliche Beratung in den jeweiligen Landesstellen der PVA
Zur Seite der PVA

Begünstigte Weiterversicherung in der Pensionsversicherung für Zeiten der Pflege naher Angehöriger

Kostenlose Weiterversicherung in der Pensionsversicherung, wenn aufgrund der Pflege eines Angehörigen eine Pflichtversicherung beendet wurde oder die Selbstversicherung für die Pflege eines behinderten Kindes geendet hat. Die monatliche Beitragsgrundlage wird aus den Beitragsgrundlagen aus dem Jahr vor dem Ausscheiden aus der Pflichtversicherung ermittelt.

Der Bund übernimmt unbefristet alle Pensionsbeiträge für die weiterversicherte Person. Dieser entstehen keine Kosten. Diese Leistung kann pro Pflegesituation nur von einer Person genutzt werden. Sie bleibt auch während eines zeitweiligen stationären Krankenhausaufenthaltes der zu pflegenden Person aufrecht. Die Weiterversicherung kann bis zu 12 Monate rückwirkend in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen 

  • Stellen eines Antrages innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung der vorhergegangenen Pflichtversicherung bzw. Selbstversicherung ODER 
  • Pflege einer/eines nahen Angehörigen
  • jederzeit bei 60 vorhanden Versicherungsmonaten
  • bei der zu pflegenden Person muss es sich um einen nahen Angehörigen bzw. eine nahe Angehörige handeln 
  • die zu pflegende Person muss Anspruch auf Pflegegeld ab Pflegegeldstufe 3 haben
  • Pflege in häuslicher Umgebung
  • die Arbeitskraft der Pflegeperson wird zur Gänze für die Betreuung beansprucht

 

Antragstellung bei jenem Pensionsversicherungsträger, bei dem Sie zuletzt versichert waren.

Informationsbroschüre der Pensionsversicherungsanstalt im Internet unter www.pensionsversicherung.at.