Dame mit Notrufknopf

3. Querdenksymposium der Caritas Pflege

Angehörige

 
 

Wann: 9. Juni 2017, 10-16 Uhr
Wo: Anker.Saal in der Brotfabrik Wien

Angehörige pflegen 80 Prozent aller an Demenz erkrankten Menschen. Demenz wird im Alter von 90 Jahren jede/n Dritte/n treffen. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass wir selbst betroffen sein werden. Noch wahrscheinlicher ist, dass wir davor noch unsere Angehörigen pflegen werden.


Vor diesem Hintergrund drängen sich wichtige Fragen auf. Zum Beispiel: Provoziert die aktuelle Situation pflegender Angehöriger neben ihrer Hingabe auch ihre Selbstaufgabe? Verursachen manche Fortbildungsangebote für pflegende Angehörige nicht auch zusätzlichen Erwartungsdruck? Was bewirken Unterstützungsangebote, die sich an institutionellen Arbeitsstrukturen und nicht an der Lebenssituation pflegender Angehöriger orientieren?


Auch der Begriff „Angehörige“ kann provokante Fragen aufwerfen: Wer „gehört“ hier eigentlich wem? Wer ist wem verpflichtet? Familiär und gesellschaftlich gesehen. Ist es als Angehöriger „ungehörig“ auch für sich selbst ein gutes Leben einzufordern? Unter dem Titel „ungehörig – angehörig“ wollen wir aktuelle gesellschaftliche Zuschreibungen hinterfragen, Widersprüche aufzeigen und zu einem erweiterten Horizont aufrufen, an dem die Betroffenen und die Angehörigen gleichermaßen im Zentrum stehen. Pflege soll nicht nur eine Frage der Angehörigkeit und der familiären Leistbarkeit sein.

 

Es querdenken mit Ihnen: 

  • BM Alois Stöger / Sozialminister (angefragt)
  • DDr. Michael Landau / Caritas Präsident
  • Prof.in Dr.in Irene Bischofberger / Kalaidos Fachhochschule Zürich
  • Prim. Dr. Georg Psota / Psychosoziale Dienste Wien
  • Prof.in Dr.in Sabine Engel / Inst. f. geront. Intervention u. EduKation bei Demenz 
  • Prof. Dr. Andreas Conca / Zentrum für psychische Gesundheit Bozen
  • Prof.in Dr.in Ulrike Schneider / Wirtschaftsuniversität Wien
  • Birgit Meinhard-Schiebel / Präsidentin IG Angehörige
  • Angehörigenrat des Querdenksymposiums

 

Quergedanken gesucht!

Wir sammeln ab sofort Meinungen und Kommentare zu unserem Querdenksymposium „ungehörig angehörig“ Schreiben Sie uns via Online-Formular oder schicken Sie uns ein E-Mail an querdenksymposium(at)caritas-wien.at.

Alle Quergedanken

 

Anmeldung und Information 

Anmeldung bitte an querdenksymposium(at)caritas-wien.at oder direkt über unser Online-Anmeldeformular.

 

Teilnahmegebühr 

85 Euro. Getränke und Speisen sind im Preis inkludiert.
Für ÄrztInnen werden DFP-Punkte (freie Fortbildung) angerechnet. Diese Fortbildung wird gemäß § 63 GuKG, BGBI. 108/1997 idgF., anerkannt.

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an wolfgang.haas(at)caritas-wien.at, Tel. 01/878 12 233

 

Location

Das Querdenksymposium findet wieder im Anker.Saal der Brotfabrik statt. Infos zur Location.

Anfahrt zum Tagungsort

Anker.saal, Brotfabrik Wien, Absberggasse 27/Objekt 10, 1100 Wien.

U1 bis „Reumannplatz“, dann 2 Stationen mit der Straßenbahn Linie 6 bis „Absberggasse“

U3 bis „Enkplatz“, dann 4 Stationen mit der Straßenbahn Linie 6 bis „Absberggasse“.

 

Unterkunft

Benötigen Sie noch eine Unterkunft? Das magdas Hotel freut sich über Ihren Besuch.

 

2. Querdenksymposium 2016 

Einen Bericht zum zweiten Symposium zum Nachlesen finden Sie hier

 
1. Querdenksymposium 2015 

Einen Bericht zum ersten Symposium zum Nachlesen finden Sie hier.

Wir danken unseren Kooperationspartnern und Unterstützern: