Dame mit Notrufknopf

4. Querdenksymposium der Caritas Pflege

Pflege 4.0 - „Digitalisierung Fluch oder Segen?"

 
 

Wann: 26. September 2018, 9-16 Uhr
Wo: Anker.Saal in der Brotfabrik Wien

Bereits zum 4. Mal veranstaltet die Caritas der Erzdiözese Wien ein Querdenksymposium zu aktuellen Fragen in der Pflege. Gemeinsam mit ExpertInnen und Betroffenen versuchen wir verschiedene Blickwinkel auszuleuchten und neue Erkenntnisse zu generieren.

„Digitalisierung ist für mich das Tor zum Leben. Ohne meinen elektrischen Rollstuhl könnte ich alleine nirgends hin und wäre völlig abhängig. Ohne Tablet und Augensteuerung könnte ich weder mit meiner Betreuerin noch mit meiner Familie kommunizieren. Facebook und WhatsApp ermöglichen es mir mit meinen Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Für mich ist Digitalisierung und technischer Fortschritt ein Segen.“ Georg F., Mitglied im Pflege-Beirat des Querdenksymposiums 2018, seit 8 Jahren ALS, Pflegestufe 7. (Der Pflege-Beirat begleitet das Querdenksymposium und reflektiert die Impulse der ExpertInnen aus seiner je eigenen Situation. Er besteht aus pflegebedürftigen Menschen, die Digitalisierung und technische Hilfsmittel nutzen, ebenso wie aus pflegenden Angehörigen.)

Digitalisierung und technischer Fortschritt schaffen Selbstbestimmung für pflegebedürftige Menschen, die noch vor wenigen Jahren undenkbar war. Intelligente Prothesen können Mobilität wiederherstellen, motorisierte Rollstühle ermöglichen autonomes Fahren. Das elektrisch betriebene Pflegebett ist nicht mehr wegzudenken, das intelligente Pflegebett bereits in aller Munde.

Und doch ist die Angst vor der Digitalisierung in der Pflege allgegenwärtig. Wieso das so ist und ob Digitalisierung ein Segen sein kann, das wollen wir aus verschiedenen Perspektiven beleuchten – einen Tag lang laden wir ExpertInnen, PolitikerInnen sowie PraktikerInnen zum Querdenken ein und beleuchten das Thema Digitalisierung in der Pflege als Quer-Thema in Gesellschaft & Ethik, Wirtschaft & Wissenschaft und Politik & Finanzierung.

 

Es querdenken mit Ihnen

  • DDr. Michael Landau, Caritas Präsident
  • Univ. Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann, Universität Wien
  • Peter Hacker, Gesundheits- und Sozialstadtrat Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger, Haus der Barmherzigkeit
  • Univ.-Prof.in Dr.in Martina Mara, Johannes Kepler Universität
  • Mag.a Inge Hiebler, Pflegekoordinatorin AUVA
  • Daniel Wagner, Initiant Demenz Zürich und Organisator Demenz Meet
  • Monika Badilla, Leiterin Fachbereich Pflege und Betreuung des Fonds Soziales Wien 
  • Thomas Maurer, Kabarettist
  • und viele andere.

Alle QuerdenkerInnen im Überblick

 

Programm

Alle Themen

 

Quergedanken gesucht!

Wir sammeln ab sofort Meinungen und Kommentare zu unserem Querdenksymposium. Schreiben Sie uns via Online-Formular oder schicken Sie uns ein E-Mail an querdenksymposium(at)caritas-wien.at.

 

Teilnahmegebühr 

100 Euro. Getränke und Speisen sind im Preis inkludiert.
Für ÄrztInnen werden 6 sonstige DFP-Punkte angerechnet. Diese Fortbildung wird gemäß § 63 GuKG, BGBI. 108/1997 idgF., anerkannt.

Für organisatorische Fragen wenden Sie sich bitte an querdenksymposium(at)caritas-wien.at oder Tel. 01-878 12-233

 

Location

Das Querdenksymposium findet wieder im Anker.Saal der Brotfabrik statt. Infos zur Location.

Anfahrt zum Tagungsort

Anker.saal, Brotfabrik Wien, Absberggasse 27/Objekt 10, 1100 Wien.

U1 bis „Reumannplatz“, dann 2 Stationen mit der Straßenbahn Linie 6 bis „Absberggasse“

U3 bis „Enkplatz“, dann 4 Stationen mit der Straßenbahn Linie 6 bis „Absberggasse“.

 

Unterkunft

Benötigen Sie noch eine Unterkunft? Das magdas Hotel freut sich über Ihren Besuch.

 

3. Querdenksymposium 2017 

Einen Bericht zum dritten Symposium zum Nachlesen finden Sie hier

2. Querdenksymposium 2016 

Einen Bericht zum zweiten Symposium zum Nachlesen finden Sie hier

1. Querdenksymposium 2015 

Einen Bericht zum ersten Symposium zum Nachlesen finden Sie hier.

Wir danken unseren Kooperationspartnern und Unterstützern: