Dame mit Notrufknopf

Freizeitbuddys bei Demenz

Im Projekt „Freizeitbuddys bei Demenz“ bieten freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, als „Buddys“ mit an Demenz erkrankten Menschen in Wien  ein paar Stunden Freizeit verbringen. Das können Museumsbesuche, Spaziergänge, Lokalbesuche oder andere Aktivitäten sein. Die Zeit ohne die zu betreuende Person können die Angehörigen nach Belieben verbringen. 

Ob Fahrrad oder „Öffis“ fahren, ob Beisl- oder Museumsbesuch, ob gemeinsam in die Gesangsrunde oder zum Gymnastikkurs, ob ins Fußballstadium oder in den Tiergarten oder Musik hören - möglich ist vieles. Die Begleitung des Freizeitbuddys erfolgt ehrenamtlich und kostenlos. Eventuelle Eintritte und Lokalbesuche sind selbst zu bezahlen - für die Freizeitbuddys gewähren die Partnerorganisationen der Caritas Freikarten.  Eine spezielle Fortbildung gibt den Buddys die nötige Sicherheit für ihren Einsatz. 

Eingeladen zur Teilnahme sind insbesondere Frauen und Männer mit Vergesslichkeit oder einer Demenzdiagnose, die zwar eine Begleitung, aber keine intensive Pflege benötigen. Für ein Kennenlernen sind interessierte Personen und Angehörige zu den regelmäßigen Treffpunktveranstaltungen in Wien 10 und Wien 17 eingeladen.  Bitte kontaktieren sie eine unserer Koordinatorinnen.

Menschen mit Demenz müssen sich nicht verstecken! Es gehört zum gesellschaftlichen Lernprozess, dass auch im öffentlichen Raum mit Einfühlungsvermögen über schwierige Situationen hinweggeholfen werden kann. Aktiv sein hilft bei Alzheimer und ähnlichen Demenzformen bestehende Fähigkeiten länger zu erhalten und Freude am Leben zu empfinden.

Wir nehmen dankend Spenden entgegen, um die Fortbildung der freiwilligen Mitarbeiter zu finanzieren. 

Das Projekt wird gefördert von: