Dame mit Notrufknopf

Lebensgefühl in unseren Häusern

Viele unserer BewohnerInnen merken erst bei uns, was im Alter und trotz Pflegebedürftigkeit alles möglich ist.

Unseren Aktivitäten sind fast keine Grenzen gesetzt. Auf der einen Seite bieten wir Altbewährtes, wie gemeinsam Singen, Gedächtnistraining, kreative Nachmittage mit Malen, Werken oder Beschäftigung im Garten. Auf der anderen Seite sind wir für alle Anregungen offen. So gibt es etwa im Haus St. Leopold eine Modelleisenbahn oder wir bauen auch einmal Nützlingshotels für unseren Garten. Wir probieren immer wieder Neues und Verschiedenes aus - was gefällt wird weitergeführt. Oft bringen auch Freiwillige und Angehörige neue Ideen ins Haus und bereichern so unseren Alltag. 

 

Langeweile kennen unsere BewohnerInnen nicht. Neben gemeinsamen Aktivitäten bringen wir auch Kultur und Geselligkeit ins Haus: Mit Konzerten, kulturellen Veranstaltungen, Lesungen oder Vorträgen, Festen und Feiern im Jahreskreis wie zum Beispiel Weihnachtsfeier, Geburtstagsfeste und vieles mehr.

 

Wir organisieren auch Ausflüge, an denen unsere BewohnerInnen teilnehmen können. Bei allen Aktivitäten gilt: Sie können, müssen aber nicht teilnehmen.

Jung und alt

Kinder auf Besuch im Haus St. Barbara

Junge und alte Menschen haben sich viel zu sagen. Das zeigt sich, wenn Kinder und Jugendliche zu uns in die Häuser kommen und mit unseren 90-jährigen BewohnerInnen über ihre Handys fachsimpeln oder wenn die BewohnerInnen von früher erzählen und ihnen Kinder und Jugendliche jeden Alters gebannt zuhören. Kinder und Jugendliche bringen Leben ins Haus und sie gehen reich beschenkt mit Lebensweisheit wieder nach Hause. Vielfältige Kooperationen und Projekte mit Schulen bringen Abwechslung in den Alltag, wir sind offen für Ideen, Vorschläge und entwickeln spannende, interessante und unterhaltsame Projekte.

Und manchmal sind das Alter und die Jugend Tür an Tür, wie beim Kindergarten im Haus St. Barbara oder dem Studentenheim beim Haus St.Teresa.

Fit & Beweglich

Bewegung und Spaß im Haus St. Elisabeth

Wir bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten sich körperlich zu betätigen. Ob Sie daran teilnehmen oder nicht, bleibt ganz Ihnen überlassen. Uns ist wichtig, auch bei abnehmender Mobilität, Bewegungsangebote zu bieten - egal ob in der Gruppe, ob auf einem Fitnessgerät, ob alleine oder gemeinsam mit einem Physiotherapeuten. Beweglichkeit in Armen und Schultern oder das Rhythmusgefühl bei einem Sitztanz tragen zum Wohlfühlen bei.

So bieten wir in vielen Häusern neben Bewegungsrunden auch Physio- und ErgotherapeutInnen für die Einzeltherapie - nach medizinscher Verordnung.

Von Kopf bis Fuß

Friseurbesuch im Haus St. Teresa

In unseren Häusern gibt es entweder einen Friseursalon oder einen Friseur, der regelmäßig ins Haus kommt. Auch Maniküre und Fußpflege bieten wir an. So können Sie sich bei uns rund um wohlfühlen.

Manche ältere Menschen legen Wert darauf, hin und wieder ein Bad nehmen zu können. So bieten wir in den meisten Häusern zusätzlich zu den Sanitärräumen in den einzelnen Zimmern und Appartements zumindest einige barrierefreie Badezimmer, die allen BewohnerInnen offen stehen und es ihnen ermöglichen, von Zeit zu Zeit ein Bad zur Entspannung und zum Vergnügen zu nehmen. Im Haus St. Teresa sind die Badezimmer richtige Wohlfühloasen.

Tiere im Haus

Fütterung im Streichelzoo

Ein eigenes Tier in einem Pflegewohnhaus ist oft gar nicht oder nur in Ausnahmefällen möglich. Nichtsdestotrotz haben viele Häuser zumindest eine Hauskatze oder sie bieten tiergestützte Therapie an. Das heißt, Therapiehunde kommen ins Haus und können von den BewohnerInnen gestreichelt werden. Auch Angehörige können Hunde mitbringen, wenn sie an der Leine sind und niemanden gefährden.

Essen mit Genuss

Bewohnerinnen mit selbstgemachtem Kuchen

Bei uns beginnt der Tag mit einem Frühstück in Buffetform. Sie können frei wählen, womit Sie den Tag beginnen wollen - eher süß oder eher pikant. Denn "Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen" - das ist unser Motto. Wenn es um Ihr leibliches Wohl geht, ist es uns wichtig, dass Essen ein Genuss ist. Natürlich schauen unsere DiätologInnen auf den Nährwert und die Vitamine und dass das Essen gut verträglich ist. Aber am wichtigsten ist es, dass es Ihnen schmeckt. Und so ist unser Mittagessen dreigängig und abwechslungsreich. Am Nachmittag verwöhnen wir Sie mit Kaffee und Kuchen. Zum Abendessen bieten wir an zwei Tagen in der Woche ein warmes Essen und an den anderen Tagen ein reichhaltiges kaltes Essen. Grundsätzlich servieren wir die Mahlzeiten immer in einem bestimmten Zeitraum, aber wenn Sie um Mitternacht Hunger bekommen, können wir Ihnen auch dann einen kleinen Imbiss zusammenstellen.

Wenn Sie Ihre Gäste zum Mittagessen bei uns einladen wollen, bitte einfach vorher sagen, sie sind selbstverständlich willkommen.

Seelsorge

Feier im Seniorenhaus

Unsere Häuser sind Häuser der Caritas der Erzdiözese Wien. Wir bieten Ihnen in allen Häusern die Möglichkeit, seelsorgliche Begleitung in Anspruch zu nehmen. In jedem Haus finden regelmäßig katholische Gottesdienste statt, die nach eigenem Wunsch und Befinden besucht werden können. Unsere Seelsorger stellen aber auch gerne Kontakt zu Vertretern anderer Kirchen oder Religionsgemeinschaften her.

Mehr Information zu Seelsorge & Pastorale Dienste der PfarrCaritas & Nächstenhilfe

Gemeinsam mit den Angehörigen

Familienbesuch

Wir freuen uns über Ihre Angehörigen und schätzen sie als Ihre Vertrauenspersonen und unsere Partner. So können Sie jederzeit Besuche empfangen und Ihre Gäste sind bei allen Aktivitäten, Veranstaltungen, Festen und Feiern sehr willkommen.

Und weil auch Angehörige sich an die neue Lebenssituation gewöhnen müssen, bieten wir Veranstaltungen speziell für Angehörige - zur Information und zum Austausch. Gerne stehen wir Ihren Angehörigen nach Terminvereinbarungen für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Gesellschaft von freiwilligen MitarbeiterInnen

Bewohner beim Kartenspielen im Garten

Viele Menschen möchten mit ihrer Freizeit etwas Sinnvolles anfangen. Die freiwillige Mitarbeit in unseren Senioren- und Pflegehäusern ist sehr beliebt. Viele Menschen kommen auf Wunsch zu unseren BewohnerInnen zu Besuch, plaudern mit ihnen oder lesen etwas vor. Sie begleiten auch auf Spaziergänge oder zu einem Einkauf. Auch bei Festen und Veranstaltungen können wir immer wieder auf die Hilfe von freiwilligen HelferInnen zählen.

Bewohnerservicestelle

Unsere Bewohnerservicestelle unterstützt Sie bei Fragen zu Bewohnerrechten oder Beschwerden sowie bei allen anderen Rechtsfragen, wie Sachwalterschaft oder Vorsorgevollmacht. Darüber hinaus stehen Ihnen die BewohnervertreterInnen der Caritas in regelmäßigen Abständen für Gespräche und Anliegen zur Verfügung.