Eine Caritas-Mitarbeiterin spricht mit einer Seniorin.

Der soziale und demografische Wandel vollzieht sich in rasanter Geschwindigkeit – wir sind mit einer alternden Gesellschaft konfrontiert, deren Anspruchshaltung sich ändert, und die neue Wohn- und Versorgungsformen benötigt. Die Caritas legt Wert darauf, ihre Angebote den Ansprüchen anzupassen und setzt dabei auf Qualität.

Wenn Sie einen Gesamtüberblick brauchen, welche Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfe Sie in Anspruch nehmen können, sind Sie hier genau richtig. Außerdem bietet Ihnen die Caritas die Möglichkeit der SeniorInnen- und Angehörigenberatung. Sie ist die direkte Anlaufstelle für alle Fragen rund ums Alter und bietet Beratung und Information zum Thema Begleitung, Betreuung und Pflege.

Die Zertifikate der Caritas Pflegewohnhäuser

Nationales Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime - NQZ

Nationales Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime

Unseren Pflegewohnhäusern in Friedberg, Preding, Hitzendorf und Graz-Straßgang wurde das Nationale Qualitätszertifikat (NQZ) verliehen. Das ist ein österreichweit einheitliches System zur objektiven Bewertung der Qualität von Alten- und Pflegeheimen durch unabhängige ZertifiziererInnen. Im Vordergrund steht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner. Das NQZ hat für drei Jahre gegolten, danach erfolgte die Rezertifizierung für beide Häuser.

Hospiz Gütesiegel

Hospizgütesiegel Steiermark

Senioren- und Pflegewohnhäuser als Lebensräume für ältere Menschen schließt Lebensbegleitung bis zuletzt und eine gute Sterbebegleitung sowie Begleitung und Unterstützung von Angehörigen mit ein.

In allen Senioren- und Pflegewohnhäusern der Caritas wurde bzw. wird in Kooperation mit dem Hospizverein Steiermark durch die Teilnahme am Prozess „Hospiz- und Palliative Care in Pflegeheimen“ (kurz HPCPH) der Weg zu einer kompetenten Hospiz- und Palliativversorgung beschritten. 

Nach Erfüllen aller Kriterien wird als sichtbares Zeichen nach außen vom Hospizverein Steiermark ein Hospizgütesiegel verliehen.

10 Senioren- und Pflegewohnhäuser der Caritas - St. Katharina/Neumarkt, St. Lambrecht, Fernitz, Preding, Hitzendorf, Lannach, Turnau, Schloss Wasserleith, St. Peter/Ottersbach und Zerlach - haben das Gütesiegel bereits erhalten.

Die Häuser in Eggersdorf, Wies und Friedberg haben als ersten Schritt zum Hospizgütesiegel die Schulungen bereits abgeschlossen.

 

 

Derzeit befinden sich die Häuser in Leoben und Rottenmann im Schulungsprozess und im Herbst 2017 bzw. Frühjahr 2018 starten die beiden letzten Häuser der Caritas in Graz-St. Peter und Graz-Straßgang.

EDEN-Alternative® Registrierung

Eden-Alternative Logo

Die Pflegewohnhäuser WiesSt. Peter/OttersbachHitzendorf und Turnau wurden als EDEN-Alternative®-Häuser registriert. In Heimen, welche die Eden-Philosophie in die Praxis umsetzen, steht die Fürsorge für BewohnerInnen und MitarbeiterInnen an erster Stelle, indem ein menschenwürdiges Wohn- und Arbeitsumfeld geschaffen wird, das sich an menschlichen Bedürfnissen wie Zugehörigkeit, Gegenseitigkeit, Abwechslung, Spontaneität und menschlicher Nähe orientiert und so eine vielfältige und belebende Umgebung für alle Beteiligten bildet.

Böhm Zertifizierung

Dieses Modell wird in unseren Häusern in Graz - Strassgang und in Graz - St. Peter umgesetzt. Beide Häuser sind nach Böhm zertifiziert. Das Personal wurde in einem umfangreichen Prozess geschult, von den MitarbeiterInnen wurden individuelle Projekte umgesetzt. Professor Erwin Böhm, Begründer des psycho-biographischen Pflegemodells, hat einen ganzheitlichen Ansatz für die Pflege und Betreuung, besonders für BewohnerInnen mit demenziellen Erkrankungen und psychischen Krankheitsbildern geschaffen.

Ziel seines Ansatzes ist, die Menschen verstehen zu lernen und den Fokus besonders auf die Seele zu lenken. „Vor den Beinen muss die Seele bewegt werden“ – ist eine Grundaussage von Erwin Böhm. Wie schon bei der Eden-Alternative liegt auch hier der Schwerpunkt in der Biographiearbeit.