Gedenkfeier

04.11.14

Seit mehr als 10 Jahren bieten wir vom Haus St. Elisabeth Verabschiedungsfeiern an. Jeweils in der Woche nach Allerheiligen gedenken wir unserer Verstorbenen des letzten Jahres, genau gesagt jener, die vom 16.10. des Vorjahres bis zum 15.10. diesen Jahres verstorben sind.

Jede dieser Feiern steht unter einem bestimmten Leitgedanken. Inspiriert von einem Bild des Bewohners und Künstlers Friedrich Martin Seitz habe ich heuer  "bewusst leben" gewählt. Auf diesem Bild ist ein alter Schalter draufgeklebt. Prof. Seitz schrieb auf die Einladungen, welche an die Angehörigen geschickt wurden: "Schalter gibt es viele. Doch nur Gott allein kann an deinem Ziele dir Vollender sein. Legt zu deiner Stunde deinen Schalter um aus des Lebens Runde in sein Heiligtum. Und in unserem tiefsten Innern wissen wir, dass du lebst im Frieden, ewig für und für."

Gleich zu Beginn, so haben wir vereinbart, sollte unser lieber Professor, wie er liebevoll im ganzen Haus genannt wurde, das Bild näher erklären. - Doch dazu kam es nicht. Denn am Vorabend brach er am Grab seiner Frau tot zusammen. - Stattdessen sang Sr. Sabrina sein Lieblingslied.
Bei der eigentlichen Verabschiedungs-Zeremonie habe ich heuer Schwimmkerzen verwendet, welche die Angehörigen entzündeten und in eine Glasschale mit Wasser gaben.

Diese Feier war wie immer sehr gut besucht und ich hoffe, dass daraus auch viel Freude, Hoffnung und Kraft ausgeht.

Bericht von: Diakon Johannes Kräftner, Seelsorger im Haus St. Elisabeth