20 Jahre Caritas Hauskrankenpflege in Scheibbs

12.09.19

„Ich wünsche ihnen, dass sie gut auf sich selber schauen, damit sie weiterhin so stark bleiben in der Liebeswürdigkeit“, sagte Bischof Alois Schwarz zu den Caritas Mitarbeiterinnen bei der Feier 20 Jahre Sozialstation für Betreuen und Pflegen zu Hause in Scheibbs.

Die 16 Mitarbeiterinnen unter der Leitung von Gabriela Zoufal leisten pro Monat 1200 Einsatzstunden. Sie sind in der Hauskrankenpflege und in der Heimhilfe in den Gemeinden Scheibbs, St. Anton, Gaming, Puchenstuben und Frankenfels im Einsatz. „Wir sind ein sehr dynamisches Team, wo alle sehr gut zusammenarbeiten. Bei uns hat jede Berufsgruppe denselben Stellenwert“, sagt Einsatzleiterin Gabriela Zoufal. Diplompflegerinnen, Pflegeassistentinnen und Heimhelferinnen ermöglichen gemeinsam, dass Menschen in Würde zu Hause alt werden können. 

Bezirkshauptmann Johann Seper zitierte eine Kundin, die zu den Caritas Mitarbeiterinnen sagte: „Ihr seid die unverzichtbaren roten Engel“, in Anspielung auf die Farbe der Dienstkleidung. 

Soziallandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister will die Finanzierung der mobilen Pflege vor allem langfristig sichern. Diese Sicherheit sei auch wichtig für die Berufswahl. Denn Nachwuchssorgen plagen in NÖ alle Organisationen, die in der Hauskrankenpflege tägig sind. Teschl-Hofmeister erwähnt auch die Bemühungen des Landes, den Einkommensunterschied zwischen stationärer und mobiler Pflege zu verringern. „Bei den Diplompflegerinnen ist uns das jetzt annähernd gelungen“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister. 

Caritasdirektor Hannes Ziselsberger dankte besonders den Mitarbeiterinnen für ihren täglichen Einsatz. „Caritas bewegt und Caritas verbindet“, so Direktor Ziselsberger bei der Feier im Scheibbser Rathaus. „Die Caritas St. Pölten hat im Vorjahr in der mobilen Pflege viele Autos bewegt und dabei in der Diözese 6,6 Millionen Kilometer zurückgelegt. Die Caritas hat aber auch viele Verbände an den richtigen Stellen angelegt.“ Caritasdirektor Hannes Ziselsberger weiter: „Die Caritas bewegt und verbindet auch viele Menschen in vielen Lebenslagen.“

Einer, der in den vergangenen 20 Jahren in Scheibbs viel bewegt hat, war Hannes Hofmarcher. Der Regionalleiter für die mobile Pflege im Mostviertel geht im Oktober in Pension. Bei seiner letzten offiziellen Veranstaltung dankte ihm Caritasdirektor Hannes Ziselsberger besonders für die vielen bewegenden und verbindenden Taten in wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereichen, innerhalb und außerhalb der Caritas.