„Wir bringen Farbe in die Pflege“

06.10.20

Rund 350 Pflegekräfte sind bei uns sowohl in der mobilen als auch in der stationären Pflege beschäftigt. „Zu wenig“, weiß nicht nur Caritasdirektor Ernst Sandriesser, sondern auch sein Vorgänger, der heutige Bischof Josef Marketz. Grund genug, um sich mit Leiter, Kleister und großflächigen Plakaten auf den Weg zu machen, um Verstärkung zu suchen.

Es muss nicht immer Metropolis oder Gotham City sein – auch hier in Kärnten trifft man Menschen mit Superkräften. Sie helfen alten, pflegebedürftigen oder kranken Menschen. Und sie machen das mit großer Hingabe und Leidenschaft. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen Farbe in den Alltag der Menschen, und wir sind stets auf der Suche nach weiteren, die mit uns gemeinsam daran arbeiten, dass auch in Zukunft Menschen in Würde altern und dabei bestens gepflegt werden.“ Selbstredend, dass christliche Werte in der Caritas hochgehalten werden.

Da der Bedarf an Pflegekräften enorm ist, appelliert Ernst Sandriesser vor allem auch an junge Menschen, diesen Berufsweg einzuschlagen: „Vor allem in Zeiten wie diesen sehen wir, wie notwendig und wichtig, aber auch wie krisensicher Pflegeberufe sind“.

Menschen, deren Superkraft die Pflege ist, bewerben sich unter pflege(at)caritas-kaernten.at. Unsere Offenen Stellen finden Sie hier.