Ein Betreuer der Caritas spricht mit einer Seniorin

Unser Pflegekonzept

Im Mittelpunkt steht der Mensch

Bewohner und Pfleger vertrauen einander

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer der Mensch mit seiner Würde, seinem Recht auf Selbstbestimmung und Lebens­qualität. Wir betreuen, pflegen, ­besuchen und beraten Menschen unab­hängig von Alter, Herkunft, Einkommen oder Religion.

 

Professionelle Pflege

Wir bieten professionelle und individuelle Pflege und Betreuung durch unsere qualifizierten Fachkräfte für pflegebedürftige, kranke und/oder alte Menschen. Ebenso für körperlich behinderte Menschen sowie vorübergehend Pflegebedürftige z.B. nach Unfällen oder für Menschen, die ihre letzte Lebensphase bis zum Tod zu Hause verbringen wollen.

 

Erfahrene MitarbeiterInnen

Bei der Caritas setzen wir auf einfühlsame, stabile, und verlässliche Pflege. In unseren Bezugspflegeteams sind erfahrene MitarbeiterInnen tätig, die Sie bei vielen Aktivitäten des täglichen Lebens unterstützen können.

Lebensgefühl

Lebensgefühl in unseren Pflegewohnhäusern

Viele unserer BewohnerInnen merken erst bei uns, was im Alter und trotz Pflegebedürftigkeit alles möglich ist. Den Aktivitäten in den Caritas Pflegehäusern sind fast keine Grenzen gesetzt. Auf der einen Seite wird Altbewährtes, wie gemeinsames Singen, Gedächtnistraining, kreative Nachmittage mit Malen, Werken oder Beschäftigung im Garten angeboten, auf der anderen Seite sind Anregungen für alternierende Aktivitäten gerne gesehen.

Gemeinsame Aktivitäten

Langeweile kennen die BewohnerInnen der Pflegehäuser nicht. Neben gemeinsamen Aktivitäten bringen wir auch Kultur und Geselligkeit ins Haus: Mit Konzerten, kulturellen Veranstaltungen, Lesungen oder Vorträgen, Festen und Feiern im Jahreskreis wie zum Beispiel Weihnachtsfeiern, Geburtstagsfeste und vieles mehr werden Kultur und Geselligkeit ins Haus gebracht. Auch Ausflüge zur freiwilligen Teilnahme können organisiert werden!

Gemeinsam mit den Angehörigen

Eine Angehörige sitzt gemeinsam mit einer Seniorin an einem Tisch.

Angehörige der BewohnerInnen werden als Vertrauenspersonen sehr geschätzt. Besuche können jederzeit empfangen werden und auch die Teilnahme an Aktivitäten, Veranstaltungen, Festen und Feiern ist willkommen. Und weil auch Angehörige sich an die neue Lebenssituation gewöhnen müssen, werden spezielle Veranstaltungen Angehörige - zur Information und zum Austausch - angeboten. Nach Terminvereinbarungen sind auch persönliche Gespräche möglich.

Jung & Alt

Bewohnerinnen und Bewohner spazieren mit Kindergartenkindern

Junge und alte Menschen haben sich viel zu sagen. Das zeigt sich, wenn Kinder und Jugendliche in die Häuser kommen und mit den BewohnerInnen über ihre Handys fachsimpeln oder wenn die BewohnerInnen selbst von früher erzählen und ihnen Kinder und Jugendliche jeden Alters gebannt zuhören. Kinder und Jugendliche bringen Leben ins Haus und sie gehen reich beschenkt mit Lebensweisheit wieder nach Hause. Vielfältige Kooperationen und Projekte mit Schulen bringen Abwechslung in den Alltag.

Fit & Beweglich

Seniorin und Ergotherapeut

Körperliche Betätigung ist auch im Alter und bei abnehmender Mobilitär wichtig. Deswegen bieten die Caritas Pflegehäuser eine Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten an, die Teilnahme daran ist freiwillig. Die Angebote reichen von Gruppenaktivitäten zu Individualtrainings – geschultes Personal sowie Physio- und ErgotherapeutInnen verhelfen den BewohnerInnen zu körperlichen Wohlbefinden.

Von Kopf bis Fuß - Friseur, Fußpflege, Maniküre

Auch Ästhetik ist vielen BewohnerInnen äußerst wichtig. In den Caritas Häusern gibt es deshalb entweder einen Friseursalon oder einen Friseur, der regelmäßig ins Haus kommt, auch Maniküre und Fußpflege werden angeboten.

Essen mit Genuss

Bewohnerinnen bei der Jause

"Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen" 

Wenn es um Ihr leibliches Wohl geht, ist es uns wichtig, dass Essen ein Genuss ist  - DiätologInnen behalten den Nährwert, die Vitamine und die Verträglichkeit im Auge. Aber am wichtigsten ist es, dass es Ihnen schmeckt!

Seelsorge

Eine ältere Frau hält die Hand einer anderen

Die Möglichkeit, seelsorgliche Begleitung in Anspruch zu nehmen, gibt es in jedem Haus. In jedem Haus finden regelmäßig katholische Gottesdienste statt, die nach eigenem Wunsch und Befinden besucht werden können. Eigene Seelsorger stellen aber auch gerne Kontakt zu Vertretern anderer Kirchen oder Religionsgemeinschaften her.

Das klingt interessant für Sie? Erfahren Sie mehr über unsere Pflegewohnhäuser:

In Ihrer Region