Bildungsangebote

Unsere Bildungsangebote sind aufeinander aufbauend und werden das ganze Spektrum an möglichen Validationsausbildungen umfassen.

Im Überblick:

  • Infoveranstaltungen - Für einen ersten Einblick in die Möglichkeiten der Validationsausbildungen
  • Einführungskurs - Einführung in die Validation
  • Validation nach Naomi Fiel Level 1 - Erlernen der Grundhaltung und der Grundprinzipien der Validation
  • Validation nach Naomi Feil Level 2 - Erlernen der individuellen Validationsarbeit und der Arbeit mit Gruppen

Infoveranstaltung

Einführung in die Grundhaltung und Techniken der Validation nach Naomi Feil, sowie Informationen über die Ausbildung Validation Level 1 ValidationsanwenderIn

1-2 Stunden

Es sind keine einschlägigen Grundkenntnisse notwendig

alle Personen die Interesse an Validation haben

Teilnahmebestätigung

Einführungskurs

Was ist Validation, Prinzipien und Grundhaltung verbale und nonverbale Techniken, Ziele von Validation nach Naomi Feil, Einblicke in die Methode

1-5 Tage

Es sind keine einschlägigen Grundkenntnisse notwendig.

alle Personen die Interesse an Validation haben

Teilnahmebestätigung

Validation nach Naomi Feil Level 1 ValidationsanwenderIn

(gemäß dem GuKG Fort- und Weiterbildungen §64 und §104)

Grundhaltung und Grundprinzipien der Validation nach Naomi Feil.

Validation besteht aus dem „Dreieck“: 

Grundhaltung: grundlegend, einfühlsame, respektvolle, nicht wertende, urteilsfreie Einstellung und Haltung.

Theorie: Entwicklungstheorie für alte, mangelhaft orientierte und desorientierte Menschen, die uns hilft ihr Verhalten zu verstehen.

Technik: spezifische verbale und nonverbale Techniken, die helfen in Kontakt zu treten.

Inhalt

  • Gründe der Desorientierung nach Naomi Feil und Erik Erikson
  • 4 Phasen der Aufarbeitung in Theorie und Anwendung
  • Praxisaufträge: Zwischen den Theorieblöcken sind validierende Gespräche mit desorientierten alten Menschen zu führen und in Phase 1 schriftlich und ab Phase 2 mittels Video zu dokumentieren

5 Theorieblöcke zu je 14 Unterrichtseinheiten und 4 Praxisphasen von insgesamt 26 Wochen verteilt auf einen Zeitraum von 9 -11 Monaten, inkludiert sind verpflichtende Peergruppentreffen

  • Offenheit für neue Erfahrungen. Bereitschaft, sich persönlich weiterzuentwickeln.
  • Mindestens 1-2 mal pro Woche Validation praktizieren.
  • Teilnahme an Theorieblöcken, Praxisphasen und Peergruppentreffen ist verpflichtend.

Alle Interessierten, die mit sehr alten desorientierten Menschen leben oder arbeiten.

Zertifizierung durch praktische Prüfung, Theoriekenntnisse werden mittels einer Fallarbeit evaluiert.

Validation nach Naomi Feil Level 2 GruppenleiterInnen

In diesem Seminar liegt der Fokus der Validationsarbeit bei der Anwendung in Validationsgruppen. Der/die AnwenderIn leitet während des Seminars eine eigene Validationsgruppe, dokumentiert und reflektiert diese mit den anderen TeilnehmerInnen.

Die Kontaktaufnahme zu anderen Menschen ist bei desorientieren alten Menschen oft erschwert oder nur mehr eingeschränkt möglich, dabei stellt die Gruppe eine wichtige Ressource für den Erhalt der Lebensqualität im hohen Alter dar.

Im geschützten Rahmen einer Validationsgruppe kann das Interaktionsvermögen von desorientierten alten Menschen gezielt gefördert und gestärkt werden. Individuell wird auf jede/n einzelne/n TeilnehmerIn der Gruppe eingegangen und so werden frühere Rollen und Sozialverhalten wieder in Erinnerung gerufen.

Das Ziel ist, von der Energie der Gruppe profitieren und an der Gruppe teilhaben können. Verbale und non-verbale Techniken werden angewendet, um die Gruppenmitglieder miteinander in Kontakt zu bringen. Mittels Singen, Tanzen, Hände halten, Lachen, gemeinsam Essen und Trinken, wird die Konzentrations- und Ausdrucksfähigkeit trainiert und verbessert.

Das Miteinander wird gestärkt und bewirkt ein gutes Gefühl, welches auch nach der Gruppe noch anhält.

Inhalt 

  • Grundlegende Information über Gruppen und
  • Gruppenstrukturen
  • Ziele, Aufbau und Rollen einer Validationsgruppe
  • Leiten einer eigenen Validationsgruppe
  • Einsatz diverser Methoden und Hilfsmittel wie: Musik, Bewegung, Bilder,….
  • wöchentliche Validations-Gruppentreffen
  • Peergruppentreffen mit anderen Teilnehmern
  • konstruktive Feedbackrunden

Das Zertifikat berechtigt:

  • zur Leitung von Validationsgruppen
  • kurze Referate vor kleinen Gruppen zu halten
  • KollegInnen anzuleiten und zu unterstützen

              3 Theorieblöcke zu je 14 UE (Unterrichtseinheiten) und 2 Praxisphasen, verteilt auf einen Zeitraum von 7-9 Monaten

              • Zertifikat Level 1
              • ValidationsanwenderInnen
              • Die Möglichkeit, eine eigene Validationsgruppe aufzubauen und diese wöchentlich mindestens sechs Monate lang zu leiten

              ValidationsanwenderInnen mit Ambitionen, eine Gruppe zu leiten und zu begleiten

              Zertifizierung im Rahmen einer praktischen Prüfung